Tipps für die Auswahl der Lieder zur Trauung

Die Auswahl der richtigen Lieder für die Trauung ist immer wieder ein schwieriger Prozess im Rahmen der Planung des „Großen Tages“. Welcher Text drückt am besten aus, was wir uns sagen möchten? Welche Melodie ist schön genug, aber bitte nicht zu kitschig, welches Arrangement passt am besten in die Kirche? Wie abgefahren darf ein Lied in einer Trauzeremonie sein?

1. Instrumentale Stücke zum Einzug wählen!

Warum? Ganz einfach: Der Einzug ist der Moment, wo alle Aufmerksamkeit optisch auf dem Brautpaar respektive der Braut liegen soll. Das ist IHR Moment und keine Gesangsstimme sollte davon ablenken. Auch, damit sich später noch musikalisch ein „Spannungsbogen“ ergibt, sollte instrumental angefangen werden. Ob Piano, Gitarre oder Orgel – ein Instrumentalstück hebt die Feierlichkeit des Momentes hervor.

2. Bei englisch-sprachigen Liedern auf den Text achten!

Hinter manch romantisch klingenden Songtitel verbrigt sich nicht immer das , was man vermutet. So z.B bei I will always Love you (Trennungslied), My Heart will go on, Someone like you u.s.w.

3. Deutschspachige Lieder integrieren!

In den letzten Jahren werden vermehrt deutschsprachige Pop-Songs in die Kirchenlieder-Wunschliste aufgenommen. Dies hat einen guten Grund: Deutsche Texte werden von allen verstanden und wirken zusammen mit der Melodie dann sehr direkt – gehen direkt „ins Herz“. Sie können das Hochzeitslied ganz nach Ihrem Geschmackauswählen und darauf achten, dass der Text genaus das ausdrückt, was Sie Ihrem Liebsten sagen möchten. Ich übernehme dann den Rest und sorge dafür, dass auch in den hintersten reihen kein Auge trocken bleibt. So sind bei Ihrer Trauung die ganz großen Gefühle garantiert – ganz ohne Sprachbarriere.
Hier ein paar wunderschöne deutschsprachige Lieder, die zu Trauungen passen, aus meinem Repertoire:

  • Ich fühl wie Du (aus Tabaluga)- Peter Maffay
  • Ja – Silbermond
  • Sag es laut – Xavier Naidoo
  • Ein Leben lang (Roland Kaiser)

4. Nicht mehr als 3!

Warum? Weil es kein Solo-Konzert der Sängerin ist, sondern IHRE Trau-Zeremonie. Der Effekt wird nicht größer durch noch mehr Lieder… Auch ist es so, dass bei einer kirchlichen Trauung auch Gemeindelieder eingeplant werden und viele Pfarrer verständlicherweise auch auf kirchliche Lieder bestehen. Diese sollen auch ihren Raum haben und die Zeremonie sollte ja auch insgesamt nicht zu lang werden.

 

5. Der Auszug – flockig oder andächtig?

Der Auszug wird oft überschätzt. Erstens dauert er oft nur eine halbe Minute. Zweitens ist es in der realen Situation oft so, dass beim Auszug Brautpaar und Gäste schon „abgeschaltet“ haben und sich innerlich auf die Gratulationen und den Empfang vor der Kirche vorbereiten. Es hat sich auch gezeigt, dass es oft irritierend ist, wenn der Auszug besungen wird, da die Gäste dann nicht wissen, ob sie die Kirche verlassen oder noch bis zum Ende zuhören sollen bzw. das gerne möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.